Verschiedenes

Eschenberg (Rote Bank)

Am Eschenberg befindet sich die von den Einheimischen genannte "Rote Bank". Wie es zu dem Namen gekommen ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat man am ehemaligen Steinbruch, aus dem zB auch der Fels für den Neubau der Stadtkirche 1888 gebrochen worden ist, mal eine rote Sitzgelegenheit aufgestellt. Ich zähle den Ort zu den schönsten Aussichtspunkten in Biedenkopf. 

Platz der Maibaumfreunde

Bevor man den Platz anlegte, wurde er als illegaler Abladeplatz für Schutt und Astwerk genutzt. Da es ein sehr unschöner Anblick war, überlegten sich die 1984 gegründeten "Maibaumfreunde Biedenkopf" den Platz umzugestalten und aus einem Schandfleck einen angenehmen Platz zur Erholung und auch zur eigenen Nutzung anzulegen. 

Nachdem die Stadt Biedenkopf dem Vorhaben zugestimmt hat und eingie Gerätschaften bereitstellte, wurde unter der Leitung von Karl Jung (†) Herbert Lauer (†), Gerhard Morbitzer, Wolfgang Müller, Helmut Schneider (†) und Peter Wahl der Platz in über 600 Arbeitsstunden angelegt, Es musste viel ausgebaggert werden. Danach hat man den Platz geschottert und mit Split bedeckt. Es wurden Tische aufgestellt, eine kleine Mauer angelegt und die Ränder bepflanzt. Noch heute kümmert sich Helga Morbitzer regelmäßig um die Blumen. 1989 konnten die mittlerweile über 80 Mitglieder die Einweihung feiern. 

Trimm-Dich-Pfad

Im Arnoldsgrund gelegen ist der ca. 3km lange Rundwanderweg bei Spaziergängern und Sportlern sehr beliebt. Am oberen Ende sind einige Sportgeräte vorhanden, die von Unternehmen aus der Umgebung gespendet worden sind. Vorher waren rund um den Weg diverse Sportgeräte vorhanden, die im laufe der Jahre verwitterten und entfernt werden mussten. Die neuen Geräte sind alle auf der Wiese am oberen Ende untergebracht. Auch ein Tretbecken ist vorhanden (wurde kürzlich saniert) und eine Bank mit Tisch, die überdacht sind (ziemlich spartanisch). 

Für Familien mit kleinen Kindern ein echter Tipp für den Spaziergang und ein Picknick auf der Wiese, wo sich die Kinder dann austoben können. An der Reithalle vorbei, dann noch das Schützenhaus links ignorieren und kurz darauf erreicht man einen Parktplatz, von dem aus man die Runde starten kann. Die meisten starten von rechts gegen den Uhrzeigersinn die Runde (kurioserweise ich auch immer). 

Wasserrad nahe Röhrs Gründchen

Das Wasserrad ist das wohl am meisten geänderte Objekt der Anlagen im Biedenkopfer Wald. 

Ursprünglich komplett aus Holz gefertigt, bestand es bis ca.1975, bevor in der Nachfolgeanlage das Lager des Rades durch ein Metalllager ersetzt worden ist.