Schutzhütten allgemein

In dieser Kategorie sind die Schutzhütten aufgeführt, die allgemein nutzbar sind. Gepflegt werden diese von sogenannten Patenschaften durch Vereine. 

Auf den Karte liegen manchmal die Standorte einige Meter daneben. Das liegt jedoch an google-Maps selbst. Wenn ein Ort nicht bekannt ist und man stattdessen die Koordinaten abgreift, wird der Pin auf den Maps immer ein wenig daneben gesetzt. Die korrekten Positionen habe ich Google gemeldet. In der Regel tragen sie diese dann in kurzer Zeit ein (wird immer schneller, denke, die fangen an mir zu vertrauen :-D ). 

Bienenhausköppe

In den Entstehungsjahren, 1955-1957, wurde diese Schutzhütte wegen der tollen Aussicht in das Tal an der Stelle zum Aufgang zum Hesselgrund gebaut. Heute ist die Hütte kaum noch vom Weg auszumachen, da dichter Pflanzenwuchs die Sicht nimmt. 

Alt eingessesene Biedenkopfer können noch die eine oder andere Geschichte erzählen, die sich auf der Hütte abgespielt haben...

Vorsicht, wenn Sie mit Kindern die Hütte besuchen. Neben der Hütte befindet sich ein ungesicherter Abhang und alter Steinbruch, wo es ungefähr 3m nach unten geht.

Gespaltener Stein

Im Jahr 2002 gebaut, befindet sich diese Schutzhütte auf dem "Gespaltenen Stein", der 3. Grenzangs-Frühstücksplatz. Errichtet wurde sie von den Männerführern des Grenzgangs 1998. Inspiriert sind sie von der Schutzhütte auf der Hasenhardt, der Frühstücksplatz des 2. Grenzgangstages. Dort haben die Männerführer des Grenzgangs 1977 im Jahr 1984 eine Schutzhütte errichtet. 

Thomas Cyriax fertigte die Bauzeichnung und die gleichnahimge Zimmerei führte die Anstrich- und Zimmermannsarbeiten durch. Organisiert hat der "ewige Führer*" der Männergesellschaft Thauwinkel Karl Funk (verst.2007). 


*"ewiger Führer" - 1970, 1977,1984, 1991 und 1998 führte Karl Funk die Männergesellschaft Thauwinkel als 1.Führer über die Grenze. Alle Achtung!