Schutzhütten der Gesellschaften

In Biedenkopf sind derzeit noch elf sogenannte Männergesellschaften aktiv, die alle sieben Jahre neu geründet und kurz darauf wieder aufgelöst werden. Die Gründung ist im April alle 7 Jahre und im gleichem Jahr, oft gegen November, werden die Gesellschaften in der "Abschlußversammlung" aufgelöst. Die Versammlung, die zur Gründung der Gesellschaft aufruft, nennt sich sinnigerweise "Gründungsversammlung". 
Der Grund liegt in der Traditionspfelge zum alle 7 Jahre stafindenem Grenzgang in Biedenkof. Dies ist ein historisches und großes Heimatfest in Biedenkopf. Ein Besuch ist es auf alle Fälle wert. Der nächste Grenzgang wird im Jahr 2019 gefeiert. 

 

Am Röhrs Gründchen

Bis 1928 feierte die Männergesellschaft "Hewwe on drewwe da Läh" im Richbach, der sogenannten "Kalten Lockomotive", die von 1928 bis 1935 auf dem Lebhaftplatz ansässig war. 

Bei den Grenzgängen 1950 und 1956 teilte man sich zusammen mit der Burschenschaft Kottenbach den Platz "Im Trabbach". 1956 ergriff der Revierförster Christian Schwarz, der in der Gesellschaft auch gleichzeitig Mitglied und Ehrenbürger war, die Initiative und man ist aufs "Röhrs Gründchen" gekommen.