Sie befinden sich hier: /

Steinpilzbrunnen

Der im Schwarzenbachtal gelegene Brunnen wurde in den Jahren 1957 und 1958 unter der Leitung von Revierförster Chrstian Schwarz angelegt. August Arzt und Kurt Reumschüssel, Waldarbeiter der Stadt Biedenkopf, führten die Bauarbeiten aus. 

Aus der Umgebung des Brunnes stammen die Bruchsteine für den Aufbau. Diese runden Steine als eine Verwitterungsform des Grünstein (Diabas) findet sich häufig in den Wäldern um Biedenkopf. So war er auch hier in ausreichender Anzahl vorhanden.

Rechts neben dem Pilz führt der Weg zum dritten Frühstücksplatz (Gespaltener Stein), hinauf. 

Kommentar schreiben

Bitte seid nett zueinander. Die Eingabe irgendeines Namen* ist Pflicht (man will ja, sofern es einer Antwort bedarf, einen ansprechen können). Email und Homepage sind keine Pflicht. Da Bots mit teilweise automatisierten illegalen Einträgen die Kommentare ausfüllten, sehe ich mich dazu gezwungen die Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Es tut mir leid, aber es läßt sich leider nicht vermeiden.


Sicherheitscode
Aktualisieren