Sie befinden sich hier: /

Gottes Brünnlein

Schon Ende des 19.Jhd. existierte beim heutigen Brunnen im Schwarzenberg ein künstlich angelegter Wasserablauf, der jedoch nicht lange erhalten blieb. 

Den heutigen Brunnen hat Revierförster Christian Schwarz 1959 als Brunnenanlage anlegen lassen. Grund dafür war, dass der vorbeilaufende Wanderweg oftmals vermascht war. 

August Arzt, Kurt Reumschüssel und Felix Wagner, damals Waldarbeiter der Stadt Biedenkopf, legten eine Mauer an, die das Quellwasser mit Hilfe eines verlegten Rohr, zum ausgehöhlten Baumstamm  leitet. 

Der Spruch an der Mauer "Gottes Brünnlein hat Wasser die Fülle" stammt noch vor der Vorgängeranlage.

2002 und 2010 wurde die Analge von der Gruppe der Pensionäre und Reiter (PuR) renoviert. 

Kommentar schreiben

Bitte seid nett zueinander. Die Eingabe irgendeines Namen* ist Pflicht (man will ja, sofern es einer Antwort bedarf, einen ansprechen können). Email und Homepage sind keine Pflicht. Da Bots mit teilweise automatisierten illegalen Einträgen die Kommentare ausfüllten, sehe ich mich dazu gezwungen die Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Es tut mir leid, aber es läßt sich leider nicht vermeiden.


Sicherheitscode
Aktualisieren