Sie befinden sich hier: /

Carlsborn

Nahe der Schutzhütte Dappesboden befindet sich der Carlsborn.
Carl Leydecker, der im Grenzgangsjahr 1928 Führer der Männergesellschaft Hainstraße, 1935 Männerhauptmann war, entdeckte die Quelle im Jahr 1928. Noch im gleichen Jahr errichtete man den Brunnen. Bei der Einweihung des Brunnen waren alle vier Führer des Grenzgangs 1928 der Männergesellschaft Hainstraße anwesend: Carl Meier, Carl Leydecker, Carl Wagner und Carl Gade. Kurios ist, alle haben den gleichen Vornamen und so wurden sie damals auch als die "Carls-Führer" bezeichnet. 

Bauunternehmer Fritz Hosch übernahm die Führung und sorgte für den großen Stein, der sich über den Brunnen befindet. Auch sezte Fritz Hosch die Plakette aus Gußeisen, die einen Bauern zeigt und nicht, wie häufig erzählt, einen der Führer aus dem Grenzgangsjahr 1928.

Die Plakette ist ein einfacher sogenannter Kunstdruck und wurde einige Jahre nach Bau des Brunnen gestohlen. Da aber das Modell bei Buderus noch vorhanden war, konnte Fritz Stoppel, Betriebsleiter von Buderus, 1963 eine neue anfertigen lassen. 

Kommentar schreiben

Bitte seid nett zueinander. Die Eingabe irgendeines Namen* ist Pflicht (man will ja, sofern es einer Antwort bedarf, einen ansprechen können). Email und Homepage sind keine Pflicht. Da Bots mit teilweise automatisierten illegalen Einträgen die Kommentare ausfüllten, sehe ich mich dazu gezwungen die Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Es tut mir leid, aber es läßt sich leider nicht vermeiden.


Sicherheitscode
Aktualisieren